ÜBER UNS

Hof und Familie seit bald 800 Jahren

1237 ist es „Bruno miles de Eretlande”, durch dessen Erwähnung im fürstlichen Archiv in Rheda der Name erstmals urkundlich auftritt. Der „Hof Ertlant“ und die damalige Familie erscheinen dann in einer Urkunde des Klosters Marienfeld vom 10. Juli 1299. Von Generation zu Generation wurde das Erbe weitergegeben; die erste zusammenhängende Besitzumschreibung ist 1532 angefertigt worden, dokumentiert bei dem Studienfonds Münster. Seit 1634 liegt der Stammbaum mit der Erbfolge der heutigen Familie Erdland lückenlos vor. Vom früheren Sattelmeyerhof, der seinen Lehnsherren Pferd und Reiter zu stellen hatte, ging es weiter über die Funktion als Hauptfhof in der damaligen Bauernschaft Eretland, bis zur neuen Eigenständigkeit durch die Reformen Napoleons und der Preußen Anfang des 19. Jahrhunderts. Mit „Schultz zu Erdland“ oder „Meyer Erdland“ variiert der Name über die Jahrhunderte. Ackerbau, Viehwirtschaft und Forst bildeten die Lebensgrundlage der Familie bis in unsere Zeit.

Heute bilden vier Generationen der Familie Erdland die Hof-Gemeinschaft. Jede Generation bringt ihre eigene Geschichte, besondere Stärke und auch Verantwortung mit ein. Um Großmutter Helma als Mittelpunkt der Familie zählen ihr Sohn Alexander mit seiner Ehefrau Claudia, ihr Enkelsohn Christoph mit seiner Frau Lisa und die Urenkel Laurenz und Theodor.

IMG_5963.jpeg
Familie Erdland